Wurfstätte

Namensentstehung:

Nachdem die Entscheidung für eine eigene Zucht gefallen war, musste natürlich der passende Zuchtstättenname her.

Wir wollten einen Namen, der für uns eine gewisse Bedeutung hat, der leicht auszusprechen ist, keinen "0815"-Namen und vor allem einen wohlklingenden. Unsere Wölfchen sind etwas ganz Besonderes und sollen auch einen solchen Namen tragen. 

Diesen einen Namen zu finden, hat lange gedauert. Der entscheidende Einfall ist uns indirekt auf einem Spaziergang von Kassandra gegeben worden. Der Geburtshof unseres Züchters ist früher landwirtschaftlich betrieben worden, dazu gehörten verschiedenste Felder, genannt Auen. Damals war es üblich, dass die einzelnen Gehöfter Namen hatten, unserer war "bei den Maxn". 

Eine Zusammensetzung dieser beiden Komponenten ergibt unsere "Zucht von der Maxn Au".

Ein Züchter legt den Grundstein für einen entspannten, alltagstauglichen und weitestgehend unbeeindruckten Hund.  Deswegen wollen wir den Welpen in den ersten acht Lebenswochen so viel Abwechslung wie möglich bieten. Wir versuchen, ihnen verschiedenste Dinge zu zeigen, um sie bestmöglich auf das spätere Leben vorzubereiten. Angefangen bei unserem Welpen-Auslauf, dort finden die Kleinen bewegliche, nachgiebige, rutschige und schwingende Untergründe, bis hin zu Ausflügen, die wir mit den Maxn Auern unternehmen.

Unten ist eine kleine Auswahl an Ausflügen zu sehen mit unserem A-Wurf.

Welpenparadies Maxn Au:

Untergründe:

Transportmöglichkeiten: